Erfolgreiche BWA Delegationsreise ins Friaul

Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft Global Economic Network e.V. (BWA)

‚‚Erfolgreiche BWA Delegationsreise ins Friaul‘‘ von Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft Global Economic Network e.V. (BWA)

Vom 4. bis 6. März diesen Jahres besuchte eine BWA-Delegation auf Einladung des "Consorzio Ponterosse Tagliamento" ausgewählte Unternehmen in der Region Friaul. Das „Consorzio“ vertritt mehr als 150 norditalienische Firmen verschiedener Branchen, mit einem starken Schwerpunkt in der Lebensmittelerzeugung und -verarbeitung. Organisiert wurde die Reise vom BWA Italien, vertreten durch Francesco Alicanti und Giancarlo Giannini, die in enger Abstimmung mit dem Präsidenten des „Consorzio“, Renato Mascherin, ein hervorragendes Programm erarbeitet hatten. Angeführt wurde die BWA-Delegation von Vorstandsmitglied Michael Schumann und dem Leiter der BWA-Kommission Agrifood, Heinrich Gerd-Witte.

Bereits das Willkommensessen in San Vito al Tagliamento bot einen kulturellen und kulinarischen Auftakt nach Maß, dem sich am Vormittag des 5. März der Besuch der renommierten Feinkost-Unternehmen „Arbea“ und „Prosciutti Coradazzi“ anschloss, wo man mit höchster Sorgfalt den weltberühmten San Daniele-Schinken produziert. Im Anschluss daran besichtigte die Delegation die Milchverarbeitung und Feinkost-Käseprouktion der „Latteria Di Taiedo“ und die Forellenspezialitäten der „Società Agricola Stampa S.P.A.“, wo von aus es dann zum Weingut „Pitars“ weiterging, wo eine Verkostung der exklusiven Weinspezialitäten des weltweit exportierenden Weinguts anstand. Abgerundet wurde der Tag am Abend im durch seine einzigartigen Fresken weithin bekannten Castello die Valvasone, wo die Delegation vom örtlichen Bürgermeister offiziell empfangen wurde.

Am kommenden Vormittag fand dann schließlich eine Kooperationsveranstaltung in den Räumen des „Consorzio Ponterosso Tagliamento“ unter der Leitung von Präsident Renato Mascherin statt, der nicht nur Präsident des „Consorzio“ ist, sondern als Inhaber-Unternehmer auch die Brovedani-Gruppe, einen bekannten italienischen Automobilzulieferbetrieb, leitet. Das „Consorzio“ und der BWA vereinbarten im Rahmen der Gespräche eine enge Zusammenarbeit für die Zukunft und eine bilaterale Kooperation. Im Anschluss an die erfolgreichen Verhandlungen besuchte die Delegation noch die „Star Pennsylvania Gruppe“, einer europaweit agierende Verpackungsgruppe, die u.a. von Mitgastgeber Francesco Alicanti geführt wird.

Schließlich lud BWA-Außenwirtschaftsvorstand Michael Schumann die italienischen Kolleginnen und Kollegen zu einem baldigen Gegenbesuch nach Deutschland ein. Den Kontakt zu den hervorragenden italienischen Unternehmen auszubauen und zu intensivieren, kann für beide Seiten von hohem Nutzen sein, so Michael Schumann, der sich für eine perfekt organisierte Reise und die sprichwörtliche italienische Gastfreundschaft im Namen der Delegation und des Verbandes herzlich bedankte.

BWA-Mitgliedsunternehmen, die Interesse an den italienischen Partnern haben, können sich jederzeit gern bei Michael Schumann oder direkt in der BWA-Geschäftsstelle melden.

Mehr News

Nachdem die Blockchain-Technologie in den Koalitionsvertrag Einzug gehalten hat, wird es Zeit, sich...
Im Rahmen der Fortführung der Veranstaltungsreihe „Botschaftsgespräche“ fand am 07.03.2018 im Hotel...
Die Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung, UNIDO, ist eine Sonderorganisa...
Am 27. Februar veröffentlichte der 2b AHEAD ThinkTank in Kooperation mit IBM Deutschland und Genesys...
Der 17. Zukunftskongress des 2b AHEAD ThinkTanks stellt den Menschen und seine künftige Rolle in der...
Adresse
Kranzler Eck Berlin / Kurfürstendamm 22
10719
Berlin
Deutschland
Unternehmensart
Dienstleister
Exportregionen
Weltweit
Gründung
2003
Management
Dirk Bormann
Wolfram Nowsch
Michael Schumann
René Leibold

Über Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft Global Economic Network e.V. (BWA)

Der BWA ist ein Zusammenschluss innovativer, gegenüber unserer Natur, Gesellschaft und Individuen, verantwortlich handelnder Unternehmer(innen) und Führungskräfte, die sich in besonderer Weise der Weiterentwicklung der bundesdeutschen Gesellschaft in Richtung einer ökosozialen Marktwirtschaft verpflichtet fühlen und dafür eigene Beiträge leisten.