Druckmessgeräte / Manometer Hersteller online finden

130 Exporteure
119 Hersteller
11 Händler

Druckmessgeräte / Manometer Anbieter (130)

Hersteller   Deutschland   Weltweit
Die AirCom Pneumatic GmbH ist seit Jahrzehnten weltweit ein zuverlässiger Partner in der Pneumatik. Neben der Aufbereitung von Druckluft ist die Druck und Volumenstromregelung für...
Produkte: Druckregler, Druckluftwartungseinheiten, Druckluftnachverdichter, In-Line Druckregler, Membrandruckregler, Druckluftfilter, Niederdruckmessgeräte
Hersteller   Deutschland   Weltweit
Pneumatikelemente auf dem neuesten Stand der Technik. Von der Steckverschraubung bis zum Kugelhahn. Vom Schalldämpfer bis zur Wartungseinheit. Als Serienprodukt oder Ihre ganz individuelle Sonderlösun...
Produkte: Druckmessgeräte / Manometer, Druckregler, Druckluftwartungseinheiten, Pneumatik-Druckmessgeräte, Absperrventile, Edelstahlfittings
Hersteller   Italien   Weltweit
Produkte: Druckmessgeräte / Manometer, Pneumatik-Druckmessgeräte, Hochdruckmessgeräte, Hydraulikfilter, Filtertechnik, Absaugfilter, Niveauanzeiger
Hersteller   Deutschland   Weltweit
Unser Betrieb wurde 1923 durch die Gebrüder Flaig gegründet und ab 1931 allein durch Wilhelm Flaig weitergeführt; zunächst jedoch ausschließlich als Automatendreherei. Erst in der...
Produkte: Druckmessgeräte / Manometer, Wasserdruckmesser, Reifenfüllgeräte, Sanitärbedarf, Reifendruckmessgeräte, Präzisionsdruckmessgeräte, Heizungsbedarf
Hersteller   Niederlande   Weltweit
Bronkhorst High-Tech B.V. wurde 1981 gegründet. Wir entwickeln und vertreiben heute das umfassendste Angebot an thermischen Massendurchflussmessern und -Reglern in Europa. Diverse verfügbare Ausführun...
Produkte: Druckmessgeräte / Manometer, Druckregler, Schwebekörperdurchflussmesser, Dosiertechnik, Ultraschalldurchflussmesser
Hersteller   Deutschland   Europa
Produkte: Durchflusssensoren, Gassensoren, Drucksensoren, Strömungssensoren, Druckmembranschalter, Miniatur-Drucksensoren, Vakuum-Druckschalter
Hersteller   Schweiz   Weltweit
ircher Reglomat AG mit Hauptsitz in Beringen, Schweiz, ist der Sensorspezialist für automatische Türen und Tore. Aber auch im Bereich öffentlicher Verkehr und Industrie treffen...
Produkte: Bewegungsmelder, Schleifendetektoren, Infrarotlichtschranken, Radarbewegungsmelder, Schaltgeräte, Lichtschranken, Lichttaster, Schaltmatten
Hersteller   Österreich   Weltweit
E+E Elektronik entwickelt und produziert Sensoren und Messumformer für Feuchte, Temperatur, Taupunkt, Feuchte in Öl, Luftgeschwindigkeit, CO2, Durchfluss und Druck. Datenlogger, Handmes...
Produkte: CO2-Messgeräte, Temperaturfühler, Taupunktsensoren, Feuchtesensoren, Mess- und Prüftechniken, Kalibrierarbeiten, Feuchtekalibratoren, Datenlogger
Hersteller   Vereinigte Staaten   Weltweit
Produkte: Strommesszangen, Leistungsanalysatoren, Netzanalysatoren, Kabelmessgeräte, Druckkalibratoren, Oszilloskope, Digitalthermometer, Erdungsmessgeräte
Hersteller   Japan   Weltweit
HORIBA bietet weltweit eine breite Palette an Instrumenten und Systemen für verschiedene Applikationen an. Produkte für die Automobilprüfindustrie, die Prozess- und Umwelttechnik, Medizinische Diagnos...
Produkte: Luftmessgeräte, Druckregler, Leitfähigkeitsmessgeräte, Atomabsorptionsspektrometer, Umwelttechnik, Elementaranalysatoren, Leitfähigkeitssensoren
Lieferung aus
 
Lieferung nach
 
Unternehmensart
 
Zertifizierung

Druckmessgeräte – Manometer – Präzisionsgeräte für die Sicherheit!

Manometer werden dazu benötigt, den physikalischen Druck von Gasen und Flüssigkeiten zu messen. Diese Druckmessgeräte dienen darüber hinaus dazu, den Druck, den feste Körper ausüben, zu messen. Die Druckmessung erfolgt relativ zum Umgebungsdruck (atmosphärischen Druck). Die Präzisionsgeräte dienen sowohl gewerblichen als auch privaten Zwecken. Drucksensoren nehmen den Druck wahr und reagieren dementsprechend. Innerhalb des Messbereichs kann dann abgelesen werden. Speziell im Bereich der Druckmesstechnik gibt es viele Hersteller, die vom einfachen Durchflussmanometer bis hin zum Digitalmanometer fast alle Ausführungen sowie Spezialanfertigungen produzieren.

Wie arbeiten Manometer?

Die Funktionsweise ist je nach Druckmessgerät ziemlich unterschiedlich. Die einfachste Variante ist das Flüssigkeitsmanometer. Flüssigkeit steht in einem u-förmigen Rohr. Steht die Flüssigkeit in beiden Schenkeln gleich hoch, herrscht in beiden Schenkeln der gleiche Druck. Wird hingegen nur in einem Schenkel Druck ausgeübt, bewegt sich die Flüssigkeit. Einer Skala können dann die Werte entnommen werden. Der Höhenunterschied (Δh) wird dann in den Druckunterschied (Δp) umgerechnet (Differenzdruck).

Ausführungen:

Es wird zwischen mittelbaren und unmittelbaren Druckmessgeräten unterschieden.

Ein mittelbares Druckmessgerät leitet den Druck z. B. mittels der Verformung von Elementen ab. Bei dieser Art von Geräten spielen auch chemische, optische und elektrische Wirkungen sind Möglichkeiten. Mittelbare Druckmessgeräte sind Kapselfeder-Manometer, Plattenfeder-Manometer und Rohrfeder-Manometer.

Bei Druckmessgeräten mit federelastischem Messglied wird zwischen Rohrfeder-Manometern, Kapselfeder- und Plattenfedermanometern unterschieden.

Rohrfeder-Manometer bestehen aus einer schrauben-, schnecken- oder kreisförmig gewickelten Rohrfeder (Bourdonfeder). Die Ausführung hängt vom zu messenden Druckbereich ab. Wird Druck ausgeübt, stoppt die Feder. Die Wegänderung des Rohrfederendes überträgt sich von einer Zugstange auf ein Segmentzahnrad und infolge auf die Zeigerachse.

Plattenfeder-Druckmessgeräte

Das Messglied besteht hier aus einer kreisförmigen Membranfeder. Diese ist zwischen zwei Flanschen eingespannt. Der Druck biegt die Membranfeder durch. Dieser wird über ein Zeigerwerk in eine Drehbewegung der Zeigerachse umgewandelt. Bei Druckmittlern wird die Durchbiegung jedoch auf eine Flüssigkeit übertragen. Hier erfolgt die Übertragung auf ein Zeigerwerk. In der Plattfeder ist ein Rillenprofil eingestanzt. Die Auslegung hängt vom Membrandurchmesser, dem Elastizitätsmodul des Werkstoffes sowie der Membrandicke ab. Als Werkstoff wird meistens Edelstahl verwendet. Nickelbasislegierungen wie Hastelloy oder Monel werden für höhere Beständigkeit in der Messtechnik verwendet. Darüber hinaus wird Refraktärmetalle (Tantal) und PTFE verwendet.

Kapselfedermanometer stellen eine Sonderform der Plattenfedermanometer dar. Bei dieser Ausführung sind zwei Plattenfedern übereinander angeordnet, die an den Rändern verschweißt sind. So entsteht ein abgeschlossener Druckraum (Messdose). Das Messmedium wird über ein Kapillarrohr, das mit der Kapselfeder verschweißt ist, geleitet. Beide Enden der Feder können sich durchbiegen.

Unmittelbare Druckmessgeräte basieren direkt auf der Beschreibung der physikalischen Größe. Der angegebene Wert wurzelt in einem der Werte der Gleichung: p = F/A oder Δp = Δhρg (Druck p, Fläche A, Höhe h, Dichte ρ, Schwerebeschleunigung g, Kraft F). Unmittelbare Manometer sind Flüssigkeits- und Kolbenmanometer.

Das Kolbenbarometer misst den Druck durch einen Kolben, der sich gegen eine Gegenkraft drückt. Die Quelle der Kraft sind meistens Federn. Dieses Funktionsprinzip wird für sehr einfache, aber auch für hochpräzise Kolbenbarometer, z. B. zum Eichen und Kalibrieren, verwendet. Dabei handelt es sich um Drehkolbenmanometer, wobei der Kolben in Drehung versetzt wird. Dadurch werden Verkanntungsmessfehler vermieden.

Zu den Spezialformen gehören das Barometer (Absolutdruckmessinstrument), das den Luftdruck misst. Als Bezugsdruck fungiert ein Vakuum. Der einzige Unterschied zu anderen Messgeräten liegt darin, dass der Differenzdruck zwischen zwei beliebigen Systemen gemessen wird.

Differenzdruckmanometer (Absolutmanometer)

Bei der Absolutdruckmessung wird der atmosphärische Luftdruck, der auf der Messfeder lastet, durch ein Vakuum ersetzt. Der Absolutdruck wird gemessen. Beim Aneroidbarometer verformt der von außen einwirkende Luftdruck die Membranen. Wird das Gehäuse eines Rohrfedermanometers evakuiert, entsteht ein Absolutdruckmessgerät.

Durchflussmesser bestehen aus einem Messaufnehmer (Durchflusssensor) und einem Speise- oder Auswerteteil. Letzterer wird als Messumformer bezeichnet.

Was sind Genauigkeitsklassen?

Das ist die Angabe der Fehlergrenzen in Prozent der Skalenendwerte. Diese ist als eine Art Toleranzgrenze zu verstehen.Die Genauigkeitsklassen reichen von 0,1 bis 4. Klasse 4 bedeutet, dass ± 4 % Fehler bei der Druckmessung akzeptabel sind.