Gummifedern Hersteller online finden

2 Gummifedern
Exporteure
2 Gummifedern
Hersteller

Gummifedern Anbieter (2)

Hersteller   Schweiz   Weltweit
Wir sind der führende Hersteller von innovativen Gummifedersystemen, basierend auf gefügten Metall-/Gummi-Drehlagerungen zum Spannen, Drücken, Federn, Lagern und Führen. Unser Hauptsitz und Fabrikatio...
Produkte: Gummifedern, Motorwippen, Schwingungsdämpfer, Spannelemente, Schwingelemente
Hersteller   Schweden   Weltweit
Produkte: Gummifedern, Schwingungsdämpfer, Kanalspülschläuche, Gummischläuche, Industrieschläuche, Gummi-Metall-Verbindungen, Maschinenlagerungen, Gummimatten
Lieferung aus
 
Lieferung nach
 
Unternehmensart
 
Zertifizierung

Gummifedern – das technische Bauteil mit der progressiven Kennlinie!

Der kundenspezifischen Fertigung in diesem Bereich kommt eine ganz besondere Bedeutung zu. Kleinstserien für Schweißkonstruktionen sind in der Autoindustrie genauso gefragt wie Großmengen. Bei den Fertigungsverfahren wird sowohl auf Präzisionsguss als auch Sintermetallausführung gesetzt. Genauso wie der Spezialmaschinenbau tägliche neue Anforderungen an Federn stellt, sind die Hersteller jeden Tag aufs Neue gefordert, diese zu erfüllen.

Wie sehen nun genau die Anforderungen an die Fertigung aus?

Im Prinzip, vereinfacht ausgedrückt, soll der Betrieb eines Fahrzeuges „runder“ laufen, Stöße und Unebenheiten sollen durch Federn abgefangen werden. Diese können aus den verschiedensten Werkstoffen, wie Stahl oder Gummi sein. Dem Material, aber auch der Verarbeitung und Langlebigkeit kommen bei Federungen große Bedeutung zu. Schließlich stehen diese Bauteile im ständigen Dauerstress.

Was macht Gummifedern so besonders?

Lagerungen für Elastomerfedern müssen drei Haupteigenschaften erfüllen. Sie müssen als Schwingungsdämpfer, Torsionsfeder und Lagerung fungieren. Darüber hinaus müssen sie langlebig, wartungsfrei und geräuschlos sein. Diese Art von der Federung lässt sich unbegrenzt anwenden und einsetzen. Da Gummifedern im Vergleich zu Stahlfedern, Schraubfedern - oder Druckfedern keinerlei Wartung bedürfen, fallen weniger Kosten an. Darüber hinaus bieten sie aufgrund ihrer guten Federkraft bessere Systemleistungen. Es gibt keine Verschleißteile und weniger Komponenten. Sechskant-Gummifederungen werden für Anhänger verwendet, um Güter sicher und schonend zu transportieren. Gummifedern werden für Anhänger von Wohnwagen verwendet.

Das um und auf der Gummifederachse!

Der Unterschied zwischen der Gummifederachse und der Drehstabfeder Achse liegt in der progressiven Federung der Gummifederachse. Die Drehstabfeder Achse verfügt über eine lineare Federung. Die Gummifederachse hat sich wegen der Eigenfederung sowie der Umwandlung von Energie in Wärme bei der Ausfederung durchgesetzt. Die Achskonstruktion besitzt darüber hinaus ein geringeres Gewicht. Flexibilität und geringerer Aufwand des Fertigungsprozesses machen diese Konstruktion so attraktiv für Einkäufer. Das Preis-Leistungs-Verhältnis gestaltet sich dadurch optimal.

Gummifederelemente werden wegen ihrer kompakten, einfachen Bauweise gerne bevorzugt eingesetzt. Die eingesetzten Gummikörper basieren auf Naturkautschuk. Deshalb ist ein großer Arbeitsdrehwinkel möglich (32 Grad). Die Drehfrequenz hängt vom Arbeitsdrehwinkel ab. Bei der Fertigung ist vor allem darauf zu achten, dass die Gummifederelemente sowohl lagern, federn, dämpfen als auch spannen müssen. Manche Anwendungen erlauben es, dass diese Elemente vorgespannt verbaut werden können.

Wie werden heute Gummifedern eingekauft?

Hierbei wird meistens die einfache Variante übers Internet bevorzugt. Hersteller Webseiten werden nach passenden Teilen durchforstet und rasch online bestellt. Deshalb ist es wichtig, dass Produzenten ihre Webseiten übersichtlich, anschaulich und informativ gestalten. Dies erleichtert Einkäufern die Auswahl und beschert steigende Verkaufszahlen. Sollten bestimmte Gummifedern nicht vorrätig sein, verfügen die meisten Hersteller über Kooperationen mit anderen Produzenten, um Stillstandzeiten zu vermeiden. Lieferengpässe kommen in diesem Bereich so gut wie nie vor. Da es sich hierbei um „Sicherheitsteile“ handelt, punkten alle Hersteller mit Zuverlässigkeit.

Technische Zeichnungen und Datenblätter (Spezifikationen) erleichtern die Entscheidung. Bei Fragen bietet jeder Hersteller einen kompetenten Kundenservice. Lieferungen sollten kurzfristig möglich sein. Kundenspezifische Lösungen und Fertigungen werden in diesem Bereich von fast allen Produzenten geboten. Je schwieriger das Problem, desto genauer sollten Zeichnungen und detailliertere Informationen vermittelt werden. Besuche vor Ort sind in diesem Bereich eher unüblich, aber dennoch möglich.