Katalog

DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

  • DIN EN ISO 9001
  • DIN EN ISO 14001

DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

  • DIN EN ISO 9001
  • DIN EN ISO 14001

14.01.2022 00:01

Intelligente Lösungen für anspruchsvolle Anwendungen: Messgeräte für jeden Antrieb auf der virtuellen Messe von HEIDENHAIN für die Automatisierung

Neue Lösungen für die Robotik, Medizintechnik oder Aufzugstechnik, aber natürlich auch für andere Branchen, präsentieren HEIDENHAIN und die Marken AMO, ETEL, NUMERIK JENA, RENCO sowie RSF auf einer virtuellen Messe mit dem Schwerpunkt Automatisierung. Dazu gehören sehr kompakte Messgeräte und Messgeräte mit Zusatzfunktionen, die insbesondere bei engen Einbausituationen viele Vorteile bieten.

HEIDENHAIN KCI 120 Dplus: Neue Möglichkeiten für Advanced Robotics

Der Dual Encoder HEIDENHAIN KCI 120 Dplus verbindet Motorfeedback und Positionsmessung in einem Drehgeber und kompensiert so konstruktionsbedingte Ungenauigkeiten hochbeweglicher und dynamischer Roboter. Für seine doppelte Funktionalität verfügt er über eine zentrale Abtasteinheit und zwei separate Teilkreise. Dadurch bietet er kompakte Abmessungen und kann sehr einfach integriert werden. Die auf der virtuellen Messe für die Automatisierung in diesem Jahr vorgestellte zweite Generation des KCI 120 Dplus wurde hinsichtlich der Abmessungen nochmals optimiert. Bei gleicher Funktionalität konnte die Baugröße weiter reduziert und gleichzeitig der Durchmesser für die Hohlwelle vergrößert werden. Beide Varianten des KCI 120 Dplus erweitern das Anwendungsspektrum für Roboter hin zu hochgenauen Bearbeitungsaufgaben. Die rein serielle Schnittstelle EnDat 2.2 mit Functional Safety erlaubt darüber hinaus auch den Einsatz in sicheren Anwendungen wie Cobots für die Mensch-Roboter-Kollaboration.

HEIDENHAIN KCI/KBI 1300 und KCI/KBI 100: Kompakt und leicht für kleine Servomotoren

Die induktiven Drehgeber KCI 1300 (Singleturn) und KBI 1300 (Multiturn) hat HEIDENHAIN speziell für kompakte Motoren in Robotern und weiteren Applikationen entwickelt. Sie bestehen aus einer Abtasteinheit und nur einem Teilkreis zum Anschrauben oder alternativ einem Teilkreis mit Nabe zum Aufpressen auf eine Motorwelle. Dafür verfügen sie über eine Hohlwelle mit 25 mm Durchmesser, eine sehr kurze Bauform und geringes Gewicht. Gleichzeitig sind sie unempfindlich gegenüber Verschmutzungen und Magnetfeldern. Die Montage erfolgt sehr einfach bei großzügigen Toleranzen, ist aber mechanisch sicher – ebenso wie die Datenübertragung über EnDat 2.2 mit Functional Safety. Für einen zuverlässigen Betrieb ist ein Überlastungsschutz durch einen externen Temperatursensor möglich. Mit den neuen Varianten KCI 100 und KBI 100 stehen ab sofort auch Ausführungen mit 30 mm- oder 40 mm-Hohlwelle bei ansonsten gleichen Geräteeigenschaften zur Wahl.

AMO WMRA: Secondary Encoder für große Wellendurchmesser

Eine signifikante Verbesserung der absoluten Positionsgenauigkeit können Roboterhersteller auch durch den Einsatz zusätzlicher, hochgenauer Winkelmessgeräte an der Roboterachse erreichen. Montiert nach dem Getriebe, erfassen Secondary Encoder die tatsächliche Position jedes Robotergelenks. Für diese Anwendungen stehen modulare Lösungen wie das Winkelmesssystem WMRA von AMO zur Verfügung. Durch den modularen Aufbau mit Teilungstrommel bzw. Messring und separater Abtasteinheit eignet es sich für große Wellendurchmesser ebenso wie für schwierige Einbausituationen. Der Durchmesser des Messrings ist beim WMRA von AMO beliebig wählbar.

 

Mehr News

Mit der neuen TNC7 schlägt HEIDENHAIN auf der EMO 2021 das nächste Kapitel der werkstattorientierten Fertigung auf. Denn das Steuerungslevel TNC7 setzt neue Maßstäbe. Die TNC7 unterstützt den Anwender von der ersten Idee bis zum Finish des Werkstücks – bei der Einzelteil- oder der Serienproduktion, bei komplexen Konturen oder einfachen Nuten. Maschinenherstellern erlaubt die zukunftsweisende Steuerungsplattform, die Benutzeroberfläche an ihre spezifischen Maschinen anzupassen. Und die TNC7 hält natürlich dynamische Weiterentwicklungsmöglichkeiten für noch mehr Funktionalitäten bereit.
Lösungen, die High-End-Genauigkeit sicher in die Kundenapplikation bringen
Die virtuelle HEIDENHAIN-Messe bietet Herstellern von Werkzeugmaschinen innovative Lösungen zur Steigerung der Genauigkeit, Prozesssicherheit und Produktivität ihrer Maschinen. Dazu gehören neue Generationen von Messgeräten mit Mehrwert und intelligente Antriebskonzepte. Anwender-Highlights sind unter anderem Software-Lösungen für die Digitale Werkstatt und neue Steuerungsfunktionen, die die Bearbeitung noch genauer, dynamischer und effizienter fokussieren.
Perfekte Oberflächen sind das Ziel der Schleifbearbeitung. Dafür müssen die Prozesse rund um das Schleifen sicher beherrscht werden. Und die Bearbeitungsfortschritte permanent im laufenden Prozess überwacht werden. Auf der GrindTec 2020 ist HEIDENHAIN erstmals als Aussteller dabei und präsentiert hochgenaue, robuste Lösungen für Maschinenbauer sowie bedienfreundliche Schleiffunktionen für die Anwender der TNC 640-Steuerung.
Die TNC 640 ist die ideale Steuerung für das digitale Auftragsmanagement in der Werkstatt.
HEIDENHAIN stellte auf der EMO 2019 zwei neue TNC-Funktionen vor, die für die prozesssichere, werkstattorientierte Bearbeitung völlig neue Möglichkeiten eröffnen. Mit OCM kann der Anwender innovative Strategien zum Fräsen beliebiger Taschen und Inseln direkt an der TNC-Steuerung programmieren. Der OCM-Algorithmus nutzt Ideen des Wirbelfräsens, erweitert dessen Anwendungsspektrum aber deutlich. Die neue Funktion Schleifen rundet die Möglichkeiten der Komplettbearbeitung in einer Aufspannung mit der TNC 640 ab.